Marketing ist das, was man unter den gegebenen Möglichkeiten in den Köpfen von Rezipienten, im Falle des Marketing meistens Kunden, macht. Von daher ist es auf das engste verwand mit der Zauberkunst.

Die beschreibt Wikipedia nämlich als:“(…) eine Form der darstellenden Kunst, die es versteht, durch (…) Kommunikation (verbal und non-verbal) und unter Verwendung verschiedener Techniken und Methoden Illusionen in den Köpfen der Betrachter und Gefühle in den Herzen der Menschen auszulösen (…).“ Diese Illusionen sind im Falle des Marketing Vorstellungsbilder von Dingen, Personen und/ oder Ereignissen, die es durch die Vermittlung von Wissensbestandteilen und die Weckung von Emotionen beeinflusst.

Zauberkunst dient zur Unterhaltung eines Publikums. Marketing nutzt Zauberkunst zur „(…) Befriedigung der Bedürfnisse und Erwartungen von Kunden und anderen Interessengruppen“ (auch Wikipedia). Also: tief Luft holen und los geht’s!