Vor einigen Wochen las ich ein kurzes Interview mit Francesco Marconi. Dort sprach er über Homeless Media, stellte das Konzept der Homepage in Frage und propagierte den Distributes Content. Das erinnerte mich zum Teil an mein Konzept des Distributed Brand-Share-Providing für Marken (wobei ich die eigene Homepage trotzdem für unverzichtbar halte; dazu vielleicht demnächst mehr). 15 Jahre alt oder so, aber anscheinend aktueller denn je. Hier einige meiner damaligen Gedanken:

„Der Markt der Zukunft ist eine lose Konföderation von miteinander verbunden Mikro-Netzwerken, die miteinander durch physische oder virtuelle Hyperlinks in Verbindung stehen. Bei diesen Netzwerken kann es sich um die Personal-Networks einzelner Individuen oder um organisationale Verbunde handeln. Für beide gilt: Die Verbindungen, die ein solches Mikro-Netzwerke aufrechterhält sind Gradmesser seines Erfolges in der Attention-Economy. Allerdings ist es nicht alleine die Zahl dieser Hyperlinks, die den Wert der Verlinkung ausmacht, es ist zunehmend auch ihre Qualität: Da die Hyperlinks des Mikro-Netzwerkes bei Verbindungs-Bedarf erst aktiviert werden müssen, um zu wirklichen Kontakten zu werden, ist es unter Geschwindigkeits-, Flexibilitäts- und nicht zuletzt Aufmerksamkeits-Gesichtpunkten von besonderer Bedeutung die „richtige“ Verbindung zu eröffnen. Je sicherer ist, dass sie dem Verlinkten bei konkreter Problemlösung Unterstützung liefern kann, desto wertvoller ist die Verbindung auch für das Mikro-Netzwerk.

Nur den wenigsten Unternehmen wird es in diesem Zusammenhang vergönnt sein, mit besonderer Markenkraft einen derartigen Vertrauens-Funds aufzubauen, der einen kontinuierlichen Strom an Kontakten begründet und ermöglicht wie z.B. das „Brand-Community-Providing“. Die Alternative besteht deshalb darin, die aktive Vernetzung mit einer möglichst grossen Anzahl an Mikro-Netzwerken zu forcieren, um im direkten Kontakt regelmässig Aufmerksamkeitsvorteile zu generieren. Diese Vernetzung durch aktives Auftreten muss jedoch den Prinzipien des modernen Evernet-Marktes entsprechen und durch (1) glaubhafte, wahrhaftige Teilnahme und Aktivitäten am und im Mikro-Netzwerk, durch (2) glaubhafte, wahrhaftige Aufnahme von Partnerschaften, von Beziehungen zu den Netz-werk-Gefügen, in die Mikro-Netzwerke eingebunden sind und/oder durch (3) glaubhaftes, wahrhaftiges Sponsoring, Partnering, Underwriting oder Affiliating ausgewählter Mikro-Medien, kurz gesagt durch glaubhaftes, wahrhaftiges Brand-Share-Distributing, innerhalb des Evernets erfolgen.

Quelle