Das Zusammenwachsen von Mensch und Computer, das schon seit Generationen eines der meistdiskutierten wirtschaftlichen, wissenschaftlichen und philosophischen Themen ist, ist aktueller denn je und steht kurz bevor; psychisch und physisch, im Alltag und ganz besonders im Beruf. Kommunikationstechnologie, Robotic, Nano- und Biotechnologie werden die Welt der Menschen, ihre Position in dieser und sie selber von Grund auf verändern (besser: verändern müssen). Und natürlich verändert sich dadurch auch ihre Beziehung zu Marke und Unternehmen. Und zwar dahingehend, dass diese Beziehung innerhalb von Brand-Communities stattfinden wird.

Diese Brand Communities entstehen aus Zwängen heraus, die der Decision Overload mit sich bringt: Unternehmen/Marken werden nur noch hier die für die notwendige Aufmerksamkeit generieren können und Stakeholder werden nur hier die Transaktionsplattformen finden, denen sie wirklich vertrauen können. Der damit einhergehende Paradigmenwechsel in der Anbieter/Kunde-Beziehung wird allerdings zu einer erheblichen innergemeinschaftliche Komplexität des Gemeinschaftsbeziehungsgefüges führen, die nur mit Hilfe eines Paketes aus Technologie und Empowerment zu bewältigen sein wird: Die Einführung von TAMS, die kollaborierend durch die Markengemeinschaft gepflegt werden.

„TAMS“ sind Trusted-Attention Management-Systeme, d.h. dynamische Datenbank-Systeme, die in der Lage sind, sicher und anonymisiert kundenindividuelle Datenbasen mit Live-Services (Commerce, Communication, Content, Community, Connectivity, Consultancy) zu verbinden. Sie übernehmen als Backend die Verwaltung individueller (Kunden-) Präferenzprofile, koordinieren die Kooperationen mit 2nd-Level-Serviceanbietern (Telcos, Medien, Händler, etc.) und können z.B. als Daten-Schnittstelle von Angebot und Nachfrage beim Multi-Service-Providing dienen. Erst auf ihrer Basis dürfte es Community-Organizern so z.B. möglich werden, Content-Broker-, Infomediary-; Preisagentur-, Partnervermittlungs-oder Time-Manager-Funktionen, etc anzubieten, sich also als zentrale Transaktionsplattform zu positionieren, indem SIE (wenn dazu ermächtigt) die Vergabe von psychischer Energie übernehmen/imitieren: SIE füllen automatisch Anmeldeformulare aus; SIE kontrollieren den Kontostand, SIE kaufen den Sprudel ein, SIE terminieren den Zahnarzt-Besuch, SIE laden allmorgentlich die Sport-Nachrichten aus dem Netz, SIE kontrollieren den Rechnungslauf. DAS allerdings nur, wenn weitestgehende Transparenz und Offenheit unter den Systempartnern besteht, die zentrales Kennzeichen der Community-Plattformen der Zukunft sein werden, weil müssen.